Installation einer Web Entwicklungsumgebung

In einer weiteren Artikelserie, beschreibe ich die Installation einer Web Entwicklungsumgebung für PHP Projekte unter Windows. Zunächst wird eine Basisinstallation von Apache Web Server, MySQL Datenbank Server und PHP als Skriptsprache vorgestellt. Im zweiten Teil wird dann die Virtualisierung der Entwicklungsumgebung mit Virtualbox und Vagrant vorgestellt und zuletzt die Versionierung mit Git.

Die Artikelserie beinhaltet die folgenden Teile:

Wahrscheinlich werde ich im Anschluß an diese Artikel noch einen weiteren schreiben, in dem ich beschreibe, wie man unter Windows eine VM mit Virtualbox und Vagrant aufsetzt. Diese VM wird ein Ubuntu Linux mit einer kompletten LAMP Umgebung inklusive Git zur Versionierung enthalten. Und sollte ich danach noch Lust haben, dann mache ich das Ganze auch noch einmal für Mac OS X. ;-)

Die Grundausstattung mit Apache, MySQL und PHP – kurz AMP – installiere ich auf dem Laufwerk C: in einem Verzeichnis namens AMP, also unter C:\amp. Damit habe ich die komplette Entwicklungsumgebung in einem Verzeichnis und kann dieses administrieren. Entweder kann ich alle Komponenten gleichzeitig aktualisieren und benenne das bestehende Verzeichnis um nach z.B. C:\amp_alt, während ich ein neues Verzeichnis C:\amp anlege und dort die neuen Versionen installiere. Oder ich kann unterhalb des AMP Verzeichnisses einzelne Komponenten aktualisieren. Jedenfalls ist dies übersichtlicher, als jede Anwendung in einem eigenen Unterzeichnis im Root der C:\ Festplatte zu installieren.

Es gibt auch die Möglichkeit, sich einer fertigen Lösung, wie z.B. WampServer oder XAMPP (wobei XAMPP mittlerweile statt MySQL neuerdings MariaDB installiert) zu bedienen. Für einfache Installationen mag dies auch funktionieren, aber sobald man ein wenig mit der Entwicklungsumgebung herumtüfteln möchte, kommt man um eine manuelle Installation einer Web Entwicklungsumgebung nicht herum. Und wie ich dies in der Artikelserie zeigen werde, ist dies auch kein größeres Problem.

Ähnliche Artikel:

Fragen oder Feedback zu diesem Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.